Heute für später vorsorgen

Lebens- und Berufsunfähigkeitsversicherung, BUFT

Das Wunder Mensch ist zu jederzeit Gefahren ausgesetzt, die die Gesundheit beeinträchtigen können. Nicht nur der berufliche, sondern auch der private Alltag besteht voller Risiken für Verletzungen und Krankheiten, welche nicht nur das Leben kosten, sondern auch eine Berufsunfähigkeit hervorrufen können. Gott sei Dank bietet der Versicherungsmarkt viele Möglichkeiten die die gesundheitlichen und finanziellen Risiken zu minimieren.

Vorsorge

-

Lebensversicherung

Jetzt für später

Lebensversicherung

Die Lebensversicherung kann als Altersvorsorge, zur finanziellen Absicherung der Hinterbliebenen, oder als Besicherung für Kredite dienen. Ein Blick auf die Höhe der Durchschnittspensionen der gesetzlichen Pensionsversicherung reicht, um den Handlungsbedarf zu verdeutlichen:

Durchschnittspension in der gesetzlichen Pensionsversicherung 2009
Quelle: Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger

Männer € 1.245,00
Frauen € 747,00

Die steigende Lebenserwartung und eine gleichzeitig abnehmende Zahl an Beitragszahlern belasten das Pensionssystem zusätzlich.

Die Gestaltungsmöglichkeiten in der Lebensversicherung sind vielfältig und von mehreren Faktoren abhängig: Soll zum Beispiel nur das Ablebensrisiko abgefedert werden oder steht der Kapitalaufbau im Vordergrund? Nachfolgend ein kurzer Überblick:

Er- und Ablebensversicherung Die "klassische" Er- und Ablebensversicherung stellt eine Kombination von Versicherungsschutz und Kapitalaufbau dar. Die Auszahlung der Versicherungssumme erfolgt bei Ablauf des Vertrages oder bei Tod des Versicherten innerhalb der vereinbarten Laufzeit an den/die Bezugsberechtigten. Die Kapitalauszahlung kann als Pension oder einmalig erfolgen.
Risikoversicherung Risikoversicherungen werden zur Besicherung von Krediten oder zur Absicherung Hinterbliebener abgeschlossen. Einziger Versicherungsfall ist das Ableben des Versicherten. Mit Ablauf der vereinbarten Vertragsdauer erlischt die Versicherung.
Rentenversicherung Die Rentenversicherung dient als Vorsorge für die Pension. Ab Fälligkeit wird eine monatliche Rente ausbezahlt.
Fondsgebundene Lebensversicherung Sie bietet Versicherungsleistungen im Er- und Ablebensfall. Die Veranlagung erfolgt in einen Anlagestock. Dieser wird überwiegend in Wertpapieren angelegt.
Staatlich geförderte Zukunftsvorsorge Der Staat fördert diese Vorsorgeform durch eine staatliche Prämie in Höhe von 8,5 % bis 13,5 % auf die einbezahlte Prämie und durch zahlreiche Steuervorteile bei widmungsgemäßer Verwendung (keine Versicherungssteuer auf die Beiträge, keine Kapitalertrag- und Vermögenszuwachssteuer auf die Erträge, keine Einkommensteuer auf die Pensionszahlung)
Zukunftssicherung § 3/1/15a EStG Das Einkommenssteuergesetz sieht eine steuerliche Begünstigung für Aufwendungen des Arbeitgebers zur Zukunftssicherung seiner Mitarbeiter vor. Die Zukunftssicherung kann in Form einer Lebens-, Unfall- oder Krankenversicherung gestaltet werden und ist pro Dienstnehmer und Jahr mit bis zu € 300,- vorgesehen.
Berufsunfähigkeitsversicherung

Sorgenfrei, auch wenns nicht mehr geht

Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Berufsunfähigkeitsversicherung sichert Sie gegen die wirtschaftlichen Folgen einer Berufsunfähigkeit ab und schließt die entstandene Einkommenslücke. Die Invaliditäts-/Erwerbsunfähigkeitspension betrug laut Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger im Jahr 2009 durchschnittlich € 926,-.

Doch kann Sie dieses Risiko treffen?

Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: Im Jahr 2009 waren insgesamt 374.470 Menschen in Österreich Bezieher einer Invaliditätspension. Das entspricht rund 20% der gesamten Pensionsbezieher einer Pension. Das durchschnittliche Alter der Pensionszuerkennung betrug bei Männern 53,6 Jahre, bei Frauen 50,2 Jahre. 

Berufsunfähigkeitsversicherung

Muster

Pflegeversicherung

Es kann jeden von uns erwischen, sei es aufgrund eines Unfalles, einer Krankheit, oder einfach nur altersbedingt. Täglich bekommen immer mehr Menschen wegen ihrer körperlichen Beeinträchtigung eine Pflegestufe "verliehen", mit einher gehen auch finanzielle Belastungen, da die Pflege immer mehr nach professionellem Personal bedarf, wenn es nicht gleich in schon in eine Pflegeeinrichtung geht.

Der Sozialversicherungsträger und die öffentlich Hand kommen zwar zum Teil dafür auf, jedoch werden auch die privaten finanziellen Mittel des Patienten gebraucht. Sollten diese auch erschöpft sein, kann es durchaus passieren, dass die nächsten Verwandten für die Pflegekosten aufkommen müssen.

Mit einer privaten Pflegeversicherung erhält man im Ernstfall die vereinbarte Summe monatlich als Rente ausbezahlt, um sich somit in keine finanzielle Engpässe für sich und seine Familie zu manövrieren.